Donnerstag, 15. September 2011

Gebackene Rosmarin-Kartoffeln mit Champignongemüse


Für 4 Portionen braucht man:
2 Zweige Rosmarin
6 grosse, festkochende Kartoffeln
2 EL Olivenöl
grobes Meersalz
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
800g Champignons
0.5 Bund Schnittlauch
150g Saure Sahne
Salz

Pfeffer

Rosmarin waschen und trockenschütteln, Rosmarin-Nadeln abzupfen. Ofen auf 180° C vorheizen.



Kartoffeln mit Rosmarin und Meersalz bestreuen und im Ofen etwa 45 Minuten backen.





Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und fein hacken, beiseitestellen. Restliches Olivenöl in einer beschichteten Pfanne langsam erhitzen.






Zwiebeln hacken, beiseitestellen.







Champignons mit einem Pinsel oder Küchenpapier waschen / putzen und vierteln. Zwiebeln in die Pfanne geben und bei kleiner Hitze zugedeckt für ca. 4-5 Minuten dünsten. Anschliessend Champignons dazugeben, andünsten und salzen. Zugedeckt bei kleiner Hitze noch 8-10 Minuten dünsten, anschliessend 5 Minuten ohne Deckel garen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in breite Röllchen schneiden.  






Saure Sahne, Zwiebeln und 2/3 der Schnittlauchröllchen unter das Champignongemüse rühren. Salzen und pfeffern, mit den Kartoffeln anrichten und mit restlichem Schnittlauch bestreut servieren.


Guten Appetit!

Mittwoch, 17. August 2011

Cocktail: Green Surprise

Zutaten für einen Drink:
4cl Sambuca

150cl Zitronenlimonade

1cl Pfefferminzsirup



Zur Dekoration könnt ihr einen Zuckerrand auf euer Glas zaubern.

Dies macht ihr wiefolgt:

Etwas Sirup in einen Teller giessen,
Den Gläserrand darin leicht drehen. Danach den mit Sirup befeuchteten Rand in Zucker tauchen und fertig ist euer stylischer Zuckerrand. Je nach Drink könnt ihr mit der Farbe des Sirups variieren.

Zum Cocktail selber:

Zuerst gebt ihr den Sambuca ins Glas,
mischt diesen anschliessend mit der Limonade.
Zum schluss gebt ihr den Sirup in einem dünnen Stahl hinein.
So wird der Drink unten etwas dunkler als oben.

Viel Spass beim Ausprobieren
wünscht
P.J.
Na Sdarówje

Dienstag, 16. August 2011

Cocktail: Hexengift



Zutaten für einen Drink:

1cl Curaçao Bleu Sirup
4cl Vodka Green
200cl Energy Drink

Die Zutaten in der selben Reihenfolge wie oben genannt in ein Longdrinkglas geben.
Mit verschiedenen Früchten (Karambola, Feigen) dekorieren und mit Strohhalm ergänzen.

Na Sdarówje

Montag, 8. August 2011

Cocktail: Bottle of Rum

Für einen Drink benötigt man:

  • 4   cl Rum braun
  • 18 cl Tonic Water
  • 4   cl Limettensaft
Rum und Limettensaft mit einem Paar Eiswürfeln in den Shaker geben und kräftig schütteln. Den Drink in ein mit 4 Eiswürfeln gefülltes Glas giessen, mit Tonic Water auffüllen und vorsichtig verrühren.

Prost!

Sonntag, 7. August 2011

Cocktail: Amalfino


Für einen Drink braucht man:

  • 2 cl Sahne
  • 2 cl Curacao Blue
  • 4 cl Ananassaft
  • 2 cl Amaretto
  • 1 cl Rum weiss
Die Zutaten allesamt im Shaker auf Eis kräftig shaken und in eine Cocktailschale geben. Alternativ kann anstelle von Ananassaft auch Orangensaft verwendet werden.

Prost!

Samstag, 6. August 2011

Cocktail: First Love

Für einen Drink braucht man...
2-3 cl Erdbeersirup
8    cl Sahne (ich habe Milch benutzt, besser für die Linie ;-))
4    cl Amaretto


Alles zusammen in den elektrischen Mixer geben und kräftig und lang mixen. Da der Drink seeeeehr süss wird, werden sich vor allem die Mädels "verlieben" :)



Wer Erdbeersirup nicht mag, kann ihn auch jeden anderen beliebigen Sirup ersetzen.

Prost!

Freitag, 5. August 2011

Cocktail: Much More

Für einen Drink braucht man....
2cl  Erdbeersirup
4cl  Sahne
4cl  Amaretto
30cl Ananassaft


Die angegebenen Zutaten auf Crushed Ice shaken und in ein Glas geben.


Der Drink kann auch als alkoholfreie Variante serviert werden, dafür den Amaretto durch 1-2cl Mandelsirup ersetzen.


Prost! =)

Donnerstag, 4. August 2011

Cocktail: Exotic Blue

Für einen Drink braucht man:

cl Sahne
cl Curaçao Blue
cl Ananassaft


Alle Zutaten auf Eis im Shaker kräftig mixen und in ein Longdrinkglas auf Eiswürfel abseihen.

Ein cremiger, exotisch-süsslicher Cocktail, genau so, wie ich Cocktails liebe... =D 

Mittwoch, 3. August 2011

Cocktail: Grüne Lagune



Für einen Drink brauch man:



cl Curaçao Blue
12 cl Ananassaft
cl Rum weiß
cl Wodka


Die Zutaten mit Eis in den Shaker geben, gut durchschütteln und in ein mit einigen Eiswürfeln gefüllten Glas abseihen.


Prost!





Dienstag, 2. August 2011

Cocktail: Blue Cobra

Man braucht für einen Drink:

  • 4cl Malibu Coconut Liqueur 
  • 2cl Blue Curaçao 
  • 4cl Ananassaft 
  • 1cl Zitronensaft kaltes Tonic Water 


Malibu, Ananassaft und Zitronensaft mit einigen Eiswürfeln in den Shaker geben und kräftig Schütteln. In ein Glas füllen und mit Tonic Water auffüllen, mit dem Blue Curaçao floaten. 

Für die Deko war ich gerade schlichtweg zu faul... ^^ Sieht aber auch so schon nicht schlecht aus, oder? Ich liebe diesen Cocktail, fruchtig, süss, erfrischend... Einfach perfekt für einen gemütlichen Start in einen entspannten Feierabend auf der Couch oder Terrasse... =)

Mittwoch, 27. Juli 2011

Hähnchenbrustfilet in Folie auf Vollkornteigwaren an einer Zitronen-Kräuter-Sauce

Für 4 Portionen braucht man:
2 Schalotten
1.5 Zitronen (1 in Bio-Qualität)
1 Bund Petersilie
4 Stiele Oregano
2 EL Olivenöl
200 ml klassische Gemüsebrühe
(selbstgemacht oder gekauft)
1.5 EL Joghurtbutter
Salz
Pfeffer
4 Hähnchenbrustfilets
250g Vollkornpasta



 Schalotten schälen und fein würfeln, beiseitestellen.






Die ganze Zitrone auspressen, die Hälfte in vier Spalten schneiden und zugedeckt beiseitestellen.
Petersilie und Oregano waschen, trockenschütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken.
Olivenöl in eine Pfanne geben, die Schalotten unter häufigem wenden ca. 2 Minuten andünsten. 
Die Kräuter, die Brühe, den Zitronensaft und die Butter zugeben, unter rühren aufkochen und mit Salz und Pfeffer würzen.






Die Hähnchenbrustfilets waschen, trockentupfen und waagrecht halbieren, auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. 4 Bögen Alufolie (ca. 30x40cm) auf die Arbeitsfläche legen und 4 Schalen formen. Jeweils 2 halbe Filets in diese Schalen legen und die Kräutersauce gleichmässig darauf verteilen. Die Alufolie einschlagen, sodass die Füllung nicht auslaufen kann. Die Folienpäckchen in den auf 200°C vorgeheizten Ofen schieben und für 20-25 Minuten garen.


Pasta in reichlich Salzwasser nach Packungsanleitung bissfest kochen. Pasta abgiessen, abtropfen lassen und auf Teller verteilen. Die Päckchen vorsichtig öffnen und die Hähnchenbrustfilets mit der Sauce aus der Folie auf den Nudeln anrichten. Mit einer Zitronenspalte und einem kleinen Zweig Petersilie garnieren.


Montag, 25. Juli 2011

Schocko Kokos Cake


Bestandteile:
125g Butter (weich)

125g Zucker


2 Eier


125g Weissmehl

5g Backpulver

25g Kokosnussraspeln

15g Kakaopulver


Verarbeitung:


Zuerst könnt ihr den Backofen auf 190°C vorheizen. Die Butter am Besten etwa 30 Minuten vor Gebrauch aus dem Kühlschrank nehmen oder einfach in der Mikrowelle etwas erwärmen (Nur etwa 30 Sekunden) Dann könnt ihr sie mit dem Zucker schaumig rühren bis die Masse hell wird.


Anschliessend mischt ihr langsam die Eier darunter. Weissmehl,Backpulver, Kokosraspel und Kakaopulver zusammen mit der Buttermasse vermengen und etwa 30-40 Sekunden lang auf höchster Stufe mit dem Handmixer mischen.


Natürlich muss euer Kuchen kein Cake sein. Ihr könnt die Masse in eine beliebige Form geben und sie darin backen. Achtet einfach darauf, dass eure gewählte Backform nicht zu klein ist, denn sonst kann der Kuchen über den Rand laufen und euch den Ofen versauen.


Das ganze wird wie oben schon erwähnt bei 190°C ca. 35-40 Minuten gebacken.
Mit einem spitzen/scharfen Messer könnt ihr zur Proben nach 30 Minuten leicht in den Kuchen stechen. Bleibt etwas am Messer kleben, müsst ihr den Kuchen noch etwas länger backen.

Um das Ganze noch etwas zu verfeinern könnt ihr den Kuchen auskühlen lassen und danach komplet mit Schockoladenglasur überziehen und mit etwas Kokos Bestreuen. Macht den Kuchen dekorativer und auch etwas länger haltbar.

Viel Spass beim Ausprobieren wünscht euch P.J.

Sonntag, 24. Juli 2011

Schoko-Würfel-Muffins

Für 40 kleine oder 20 grosse Muffins braucht man:
6 Eier
300g Zucker
4 Beutel Vanillezucker
400g Mehl
1 Beutel Backpulver
300g sehr weiche Butter
200g Backschoko-Würfelchen
Papier-Muffin-Förmchen
 Butter in einem Pfännchen auf kleiner Hitze zergehen lassen.
Währenddessen die Eier, den Zucker und den Vanillezucker in eine grosse Schüssel geben. 
 Mit dem Mixer die Masse schaumig schlagen.
Die zerlassene Butter, die Schokowürfelchen, das Mehl und das Backpulver zugeben und mixen, bis es keine Mehlknödelchen mehr gibt. 
Die Masse mit 2 Esslöffeln vorsichtig in die Muffinförmchen geben, je nach gewünschter Grösse die Papierförmchen etwas mehr oder weniger füllen. Die Muffins anschliessend in den auf 200° vorgeheizten Ofen schieben und 12-15 Minuten backen.

Montag, 4. Juli 2011

Riz Casimir


Für 4 Personen braucht man:
200g Reis
400g Geflügel, geschnetzelt
 10g  Butter
1       Dose Fruchtmix
1       Banane

Für die Sauce:
30   g   Butter
2     EL Mehl
400 ml Hühnerbrühe
1     Prise Salz
1     EL Curry
1     Becher Crème fraiche
       Muskat

Zubereitung:
Den Reis nach Packungsanweisung bissfest kochen. Das geschnetzelte Fleisch in der Bratpfanne mit etwas Butter anbraten und würzen. In einer separaten Pfanne das Mehl in der Butter andünsten, mit der kalten Hühnerbrühe ablöschen und restliche Zutaten beigeben. Fleisch dazugeben und etwas köcheln lassen.

Fruchtmix abtropfen lassen, die Banane schälen und in Scheibchen schneiden.

Reis mit Sauce und Früchte-Rand anrichten.

Guten Appetit!

Samstag, 21. Mai 2011

Penne an Pilzrahmsauce

 Man nehme:
(für 4 Personen)


500g     Penne
500g     Champignons
2           Zwiebeln
2  TL     Butter
500ml    Rahm
1  TL     Gemüsebrühe, instant (oder 1/2 Brühwürfel)
             Salz & Pfeffer
             Parmesan


Penne nach Packungsanweisung al dente kochen. In der Zwischenzeit die Champignons putzen und in feine Scheiben schneiden. Zwiebeln fein würfeln und in heisser Butter glasig anbraten, dann die Pilze dazugeben und kurz mitbraten. Dann mit dem Rahm ablöschen und das ganze so lange köcheln lassen, bis die Sauce schön sämig ist. Mit Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe abschmecken, zu den Nudeln servieren.



Guten Appetit!

Sonntag, 15. Mai 2011

Pangasius im Macadamiamantel an Kokossauce

Man nehme:
(für 4 Personen)


2          EL     Erdnussöl
3          EL     rote Currypaste
750      ml     Kokosmilch
                      Salz
125       g      Mehl
2                    Eier
1          Msp.  Cayennepfeffer
230       g       fein gehackte Macadamianüsse
4                     Pangasiusfilets
60         g       Butter
2         EL      frisch gehackter Koriander


Zubereitung:


Das Öl in einem Topf erhitzen und die Currypaste darin etwa 1 Minute unter Rühren auflösen. Die Kokosmilch hinzufügen, aufkochen und alles bei geringer Temperatur etwa 20 Minuten um die Hälfte einkochen. Wenn nötig, Fett abschöpfen. Sauce mit Salz abschmecken.


Mehl, verquirlte und gewürzte Eier und die gehackten Nüsse auf drei verschiedene Teller geben. Die Fischfilets waschen, trocken tupfen, von Geräten befreien und nacheinander in Mehl, Eiern und gehackten Nüssen wenden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen. Ofen auf 200° C (Umluft 180° C) vorheizen.

Die panierten Fischfilets auf ein mit Blechreinpapier belegtes Backblech legen, die Butter darübergiessen und im Ofen etwa 15 Minuten backen. Mit der Kokossauce und Koriander bestreut servieren.

Dazu passt Reis.


Montag, 2. Mai 2011

Spinat-Ricotta-Cannelloni

Man nehme:
(Für vier Personen)


12 g Lasagneblätter
250 g Ricotta
200 g Spinat, gehackt, TK
150 g Parmesan
 Ei(er)
  Muskat
     Salz und Pfeffer
250 g Tomate(n), passierte
½ Liter Bechamelsauce (Fertigprodukt)


Zubereitung:
Den Spinat auftauen lassen und mit Ricotta, Eiern und der Hälfte des Parmesan vermengen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Wer's besonders cremig mag, püriert die Füllung vor dem Einfüllen.

Die passierten Tomaten in eine mit Butter gefettete Auflaufform geben.

Die Lasagneblätter in kochendem Salzwasser bis zur Hälfte der vorgegebenen Garzeit kochen, danach in kaltem Wasser beiseitestellen, damit die einzelnen Blätter nicht zusammenkleben.

Blatt um Blatt der  auf ein Küchentuch legen, Füllung mit einem Löffel daraufgeben und dann von der Füllungsseite her aufrollen und auf die Tomatenmasse geben. Nachdem alle Röllchen gefüllt und in die Form gesetzt sind, die nach Packungsanweisung zubereitete Bechamelsauce gleichmässig über die Röllchen giessen und mit dem restlichen Käse bestreuen.

Bei 180° C für ca. 35 Minuten backen.

zwei Cannelloni-Röllchen
Cannelloni frisch aus dem Ofen

Guten Appetit!

Mein Fazit:
Erst war ich sehr skeptisch, was die Fertig-Bechamel-Sauce betrifft, doch ich wurde positiv überrascht. Die Backzeit war bei mir etwas länger als im Rezept vorgegeben, so ca. 45 Minuten.

Samstag, 9. April 2011

Maronni-Brot


Bestandteile:

500g Ruchmehl
260g Wasser (kann auch halb-halb Milch-Wasser genommen werden)
20g Salz
30g Hefe
280g Maronnenpürree
150g Maronnen ganz




Verarbeitung:

Alle Zutaten zu einem elastischen Teig kneten.
Zugedeckt ca. 45min stehen lassen.
Nach Belieben in 2 grosse Brote oder mehrere kleine Brötchen aufteilen.
Den Backofen auf 200°C vorwärmen
Nochmals 20-30min aufgehen lassen

Die Brote mit Wasser bepinseln und auf mittlerer Höhe ca. 30min backen.

Donnerstag, 7. April 2011

Krapfen mit verstecktem Ei

 Heute habe ich mal wieder ein total leckeres Rezept gefunden, diesmal bei BettyBossi. Und da mein geliebter Viking total Spinatverrückt ist, wurde das direkt zu einem köstlichen Abendessen auserwählt. Und voilà, das Rezept:


Man nehme:
(für 4 Personen)


700g Blattspinat, tropfnass*
1 TL Bratbutter
200g Champignons
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
0.3 TL Salz
Pfeffer
Muskat
1 rechteckig ausgewallter Blätterteig (ca. 25x42cm)
4 Eier, hartgekocht, geschält
1 Ei, verklopft


* statt frischem Blattspinat kann man auch 550g TK-Spinat verwenden


Zubereitung:
Spinat in einer grossen Pfanne zugedeckt bei mittlerer Hitze zusammenfallen lassen, abtropfen, gut ausdrücken und beiseite stellen. 
Die Bratbutter in derselben Pfanne heiss werden lassen. Champignons in Scheiben schneiden, gehackte Zwiebel und gepresste Knoblauchzehe darin goldbraun braten. Dann den Spinat untermischen und kurz mitbraten, würzen und auskühlen lassen.


Den Blätterteig quer in 4 gleich breite Streifen schneiden. Die Hälfte der Füllung auf der einen Hälfte der Teigstücke verteilen, dabei unten und auf den Seiten einen Rand von circa 1cm frei lassen. Je 1 hartgekochtes Ei darauflegen, mit der restlichen Füllung bedecken. Teigränder mit dem verquirlten Ei bestreichen, die freie Teighälfte darüberklappen, die Ränder mit einer Gabel gut andrücken. Den Krapfen mit dem restlichen Ei bestreichen und mit einer Gabel einstechen; auf einen mit Backpapier belegten Blechrücken legen.


Anschliessend im auf 200° C Ofen auf der mittleren Rille für ca. 20 Minuten backen.





Guten Appetit! =)

Mittwoch, 6. April 2011

"Wöschtag-Uuflauf" (zu deutsch: Wäschetag-Auflauf")

Falls man / frau tagsüber mal gar keine Zeit zum Kochen hat, ist dieser Auflauf die perfekte Lösung; er lässt sich nämlich super vorbereiten. =) 


Man nehme:
(für 4 Personen)


2 mittelgrosse Kartoffeln
200g Hörnli (Teigwaren)
200g Schinken
60-120g Reibkäse (z.B: Greyerzer)
5dl Milch
3 Eier
1 Bund Schnittlauch
2 EL Paniermehl
Butter
Muskat
Salz


Zubereitung:
Ofen auf 200° C vorheizen.


Die Kartoffeln schälen und würfeln, und mit den Hörnli in kochendem Salzwasser bissfest kochen. Den Schnittlauch kleinschneiden und mit den Eiern, Muskat und Milch vermischen und beiseitestellen. Eine Auflaufform gut mit Butter fetten. Schinken würfeln. 


Kartoffeln und Hörnli in die Auflaufform geben, Schinkenwürfelchen daruntergeben. Milch-Masse darübergiessen. Streukäse und Paniermehl gleichmässig darauf verteilen.


Auf 200°C mit Umluft ca. 35 Minuten backen.


Guten Appetit! =)


Samstag, 2. April 2011

Pasta Estiva

Man nehme:
(für vier Personen)


5 mittelgrosse Tomaten
1 Bund frischer Basilikum
150g Mozzarella (am besten Kügelchen, sonst am Stück)
500g Farfalle


Die Tomaten entkernen und kleinschneiden, Basilikumblätter zerzupfen und mit den Tomaten in eine grosse Schüssel geben. Mozzarella in Würfelchen schneiden und, bzw. die Kügelchen dazugeben. Schüssel beiseite stellen (ideal wäre es, wenn die Masse noch ein halbes Stündchen im Kühlschrank ziehen könnte, um ihren vollen Geschmack zu entfalten). 


Farfalle wie gewohnt bissfest kochen und zur Tomaten-Basilikum-Mozzarella-Masse geben und schnell vermengen. Das Ganze nichtmehr auf die heisse Herdplatte stellen, da der Mozzarella sonst klumpt.


Schmeckt sowohl warm als auch kalt sehr lecker und passt hervorragend zur warmen Jahreszeit =)



Donnerstag, 3. März 2011

Götterspeise mit Pfiff


Bestandteile:

500g Rhabarber
100g Zucker
1/2 Vanilleschote
50g Wasser

120g Vanillecremepulver (ohne Kochen)
200g Wasser
300g Rahm
30 Jamaica Rhum

200g Zwiback

Dressiersack


Verarbeitung:

Die Vanilleschote aufschneiden und auskratzen. Danach mit Rhabarber, Zucker und Wasser zu einem Kompott aufkochen. Nach dem Kochen den Vanillestengel entfernen.
Wärend der Rhabarber aufkocht macht ihr die Dessertschalen bereit. Je nach dem wie ihr die Götterspeise anrichten wollt könnt ihr mehrere kleine Schalen nehmen oder eine grosse Schüssel. Ich bevorzuge kleine Schalen. Sieht eifach besser aus.

In die Schalen verteilt ich den Zwiback. Dann macht ihr die Rhumcreme bereit. Dazu mischt ihr das Cremepulver mit dem Wasser und dem Rhum, mischt es bis keine Knöllchen mehr verhanden sind. Dann müsst ihr den Rahm schlagen (oder ihr verwendet Schlagrahm aus der Dose)
Diesen mischt ihr sorgfälltig unter die Creme.

Wenn das Rhabarberkompott fertig ist, verteilt ihr dies gleichmässig auf dem Zwiback. Das Kompott bedeckt ihr mit der Rhumcreme, dies geht am besten mit einem Dressiersack.
Ca. 1 Stunde im Kühlschrank kaltstellen.
Dekoriert die Götterspeise nach belieben mit saisonalen Früchten oder Schockosplitern.


Tipp:

Wer Rhum nicht mag ersetzt diesen mit Batida de Coco ;) oder lässt den Alkohol ganz weg

Print PDF